Mitmachen!

Selbstverständlich freuen wir uns, wenn ihr am 17.02. mit uns am Stachus bzw. Marienplatz steht. Doch wir haben noch ein anderes Anliegen an euch:

Die Friedensbewegung wird immer älter. Krieg ist für die Alten ein wichtiges Thema. Sie haben ihn vielleicht erlebt oder verloren Angehörige oder ihre Eltern erzählten davon. Doch durch die lange Zeit des Friedens in Deutschland, rückt das öffentliche Interesse, besonders bei der jüngeren Generation, immer weiter in die Ferne. Die persönliche Betroffenheit ist verloren gegangen. Frieden ist nicht selbstverständlich. Man muss sich in Friedenszeit dafür einsetzen, damit es auch so bleibt. Sich erst einzusetzen, wenn man betroffen ist oder war, ist nicht zielführend. Friedensaktivismus ist ein präventiver Aktivismus. Geldspenden sind zwar hilfreich, aber nützen nichts, wenn niemand aktiv protestiert.

Interessiert euch, setzt euch ein und meldet euch bei den örtlichen Friedensbewegungen – sie brauchen deine Mithilfe.

https://www.dfg-vk.de/
https://www.ippnw.de/
http://www.paxchristi.de/
http://wilpf.org/
http://www.aufschrei-waffenhandel.de/
https://www.icanw.de/
http://www.ialana.de/
http://www.buechel-atomwaffenfrei.de/
https://www.ramstein-kampagne.eu/
https://www.friedenskooperative.de/
http://www.kasseler-friedensforum.de/
http://www.bremerfriedensforum.de/
http://www.essener-friedensforum.de/
http://www.muenchner-friedensbuendnis.de/
http://www.muenchen-gegen-krieg.de/
https://www.antisiko.de/
… uvm.

http://archiv.friedenskooperative.de/netzwerk/history.htm